Ilona Einwohlt


Ilona Einwohlt

Foto: © Privat

Ilona Einwohlt ist ihren Lehrern schon als Schülerin mit etwas anderen Aufsätzen aufgefallen.
Sie schreibt mit viel Liebe, Witz und Leidenschaft – und fällt mittlerweile mit erfolgreichen Büchern auf, nicht zuletzt deshalb, weil sie mit ihrem locker-einfühlsamen Ton über Themen schreibt, die Mädchen wirklich interessieren. Dass sie sich gerade in „Mädchensachen“ bestens auskennt, hat sie unter anderem in ihren Ratgeberromanen bewiesen. Der Bestseller „Mein Pickel und ich“ sowie die Folgebände sind inzwischen zur Pflichtlektüre in Sachen Pubertät geworden.
Ilona Einwohlt, 1968 geboren, hat Germanistik und Romanistik studiert, bevor sie das Schreiben für sich entdeckt hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Darmstadt.


Zur Homepage von Ilona Einwohlt.
Eine Produktübersicht zu Ilona Einwohlt findest du hier.




Interview

Liebe Frau Einwohlt, wann kommen Ihnen die besten Ideen für Ihre Bücher und wo schreiben Sie diese am liebsten?

Ideen kommen und gehen und lassen sich (leider) nicht immer einplanen, sonst wäre es ja nicht mehr kreativ. Mich inspirieren Zeitungsartikel und Gespräche mit Kindern und Jugendlichen und natürlich persönliche Erlebnisse, die mich beschäftigen und prägen. Mein Lieblingsort zum Schreiben ist mein Sofa oder im Sommer draußen auf der Wiese, meistens leistet mir meine Katze dabei Gesellschaft.

Ihr Titel „Erdbeersommer“ ist eine ideale Sommerlektüre. Können Sie uns kurz erzählen, worum es geht?

Das Buch erzählt stimmungsvoll die Geschichte von Livs großer Pferdeliebe zu ihrem Schimmelhengst Hauke, verbunden mit unglaublichen Verwirrungen der Gefühle zu einem Jungen, den keiner im Ort leiden kann. Gleichzeitig gibt es da Dauerkumpel Finn … „Erdbeersommer“ spielt an der Nordsee und steckt voller spektakulärer Naturerlebnisse wie Übernachten im Stall, Ausritte bei Nebel und Vollmond, nackiges Sonnen in den Dünen oder barfuß in der Brandung stehen.

Beschreiben Sie die Protagonistin Liv in 5 Stichworten.

Liv ist unglaublich stark und selbstbewusst, auch sehr einfühlsam und emotional, vor allem, wenn es um ihr geliebtes Pferd Hauke geht. Bei Jungs weiß sie noch nicht so recht, wie weit sie sich ihren Gefühlen hingeben und ihnen vertrauen soll. Sie bleibt da lieber sich selbst treu.

Liv ist eine wahre Tierliebhaberin und Pferdefans kommen bei der Lektüre voll auf Ihre Kosten. Reiten Sie selbst?

Ich war früher ein richtiges Pferdemädchen und habe meine gesamte Freizeit im Stall verbracht. In den letzten Jahren komme ich aus beruflichen Gründen leider nicht mehr zum Reiten. Aber ich kann’s noch und schleiche mich heimlich immer mal wieder zu den Pferden …

Was gefällt Ihnen an der Sommerzeit am besten?

Die Sonne! Und: Barfuß laufen, T-Shirt tragen, Erdbeeren essen.